Seit 125 Jahren die Zukunft im Blick

Seit 1897 schreiben wir im Hotel Vier Jahreszeiten Geschichte und bieten unseren Gästen aus aller Welt erstklassigen Service und zeitlose Eleganz im Herzen der Hansestadt an der Hamburger Binnenalster. Entdecken Sie unsere 125-jährige Geschichte – eine Historie voller Anekdoten, spannender Persönlichkeiten und unzähliger Geschichten.

1897

Der Beginn von etwas ganz Besonderem

Am 24. Februar 1897 ersteigert der deutsche Gastronom Friedrich Haerlin, am Tage seines 40. Geburtstages für rund 420.000 Mark das „Hotel zu den Vier Jahreszeiten“, welches nur aus einem Gebäude besteht und 11 Zimmer beherbergt. Ein eigenes Hotel war ein schon lang gehegter Traum des gebürtigen Schwaben.

Der Erwerb des Hotels war für Friedrich Haerlin nur durch seine Ehefrau Thekla Toussaint möglich, die ihm von Beginn an immer zur Seite stand und tatkräftig unterstützt.

1897

Der Beginn von etwas ganz Besonderem

Am 24. Februar 1897 ersteigert der deutsche Gastronom Friedrich Haerlin, am Tage seines 40. Geburtstages für rund 420.000 Mark das „Hotel zu den Vier Jahreszeiten“, welches nur aus einem Gebäude besteht und 11 Zimmer beherbergt. Ein eigenes Hotel war ein schon lang gehegter Traum des gebürtigen Schwaben.

Der Erwerb des Hotels war für Friedrich Haerlin nur durch seine Ehefrau Thekla Toussaint möglich, die ihm von Beginn an immer zur Seite stand und tatkräftig unterstützt.

Seiner Zeit voraus

Unmittelbar nach dem Erwerb des Hauses verlangen die Hamburger Behörden eine Grundrenovierung des Hotels. Haerlin investiert weitere 100.000 Reichsmark in sein neu erworbenes Hotel - ein zukunftsorientierter Zug, der maßgeblich zum späteren Erfolg des Hauses beitrug.

Als erstes Hotel in Hamburg wird im Jahr 1900 eine Warmwasser-Zentralheizung eingebaut. Die Tatsache, dass Gäste nun fortan zu allen vier Jahreszeiten das Hotel bei geheizten Räumen und mit Zugang zu warmen Wasser bewohnen konnten, spiegelt sich im Namen „Zu den Vier Jahreszeiten“ wieder.

Am 23. November 1905 wird der Erweiterungsbau mit 57 neuen Zimmern finalisiert und somit das Hotel Vier Jahreszeiten zum Grand Hotel gekürt. Die Philosophie des Hauses: „Service, Service, Service!“ erweist sich noch heute als fester Bestandteil der HVJ Prinzipien.

1900 - 1905

1900 - 1905

Seiner Zeit voraus

Unmittelbar nach dem Erwerb des Hauses verlangen die Hamburger Behörden eine Grundrenovierung des Hotels. Haerlin investiert weitere 100.000 Reichsmark in sein neu erworbenes Hotel - ein zukunftsorientierter Zug, der maßgeblich zum späteren Erfolg des Hauses beitrug.

Als erstes Hotel in Hamburg wird im Jahr 1900 eine Warmwasser-Zentralheizung eingebaut. Die Tatsache, dass Gäste nun fortan zu allen vier Jahreszeiten das Hotel bei geheizten Räumen und mit Zugang zu warmen Wasser bewohnen konnten, spiegelt sich im Namen „Zu den Vier Jahreszeiten“ wieder.

Am 23. November 1905 wird der Erweiterungsbau mit 57 neuen Zimmern finalisiert und somit das Hotel Vier Jahreszeiten zum Grand Hotel gekürt. Die Philosophie des Hauses: „Service, Service, Service!“ erweist sich noch heute als fester Bestandteil der HVJ Prinzipien.

1909 - 1919

Grundsteine für eine vielversprechende Zukunft

Mit dem Erwerb weiterer nachbarschaftlicher Immobilien im Jahr 1909, vergrößert sich das Hotel Vier Jahreszeiten um weitere 140 Wohn- und Schlafzimmer.

1913 beginnt der 16-Jährige Sohn Fritz seine Hotelausbildung in ersten Häusern und tritt in die Fußstapfen seines erfolgreichen Vaters.

Im Jahr 1919 eröffnet das hoteleigene Restaurant Haerlin, welches in kürzester Zeit zu der kulinarischen Adresse Hamburgs avanciert.

1909 - 1919

Grundsteine für eine vielversprechende Zukunft

Mit dem Erwerb weiterer nachbarschaftlicher Immobilien im Jahr 1909, vergrößert sich das Hotel Vier Jahreszeiten um weitere 140 Wohn- und Schlafzimmer.

1913 beginnt der 16-Jährige Sohn Fritz seine Hotelausbildung in ersten Häusern und tritt in die Fußstapfen seines erfolgreichen Vaters.

Im Jahr 1919 eröffnet das hoteleigene Restaurant Haerlin, welches in kürzester Zeit zu der kulinarischen Adresse Hamburgs avanciert.

Der Jahreszeiten Grill

1925 beauftragt Haerlin den Düsseldorfer Architekt Professor Fahrenkamp mit der Einrichtung eines Refugiums für die hanseatische Geschäftswelt, in dem vornehm, indes unkompliziert getafelt werden soll.

Der Professor, als Meister des Art déco, ließ seiner Fantasie freien Lauf und präsentierte ein Jahr später ein Kasino mitsamt ovalem Tea Room. Für die bis heute erhaltene Holzvertäfelung ließ der Architekt kaukasisches Nussholz importieren.

1926

1926

Der Jahreszeiten Grill

1925 beauftragt Haerlin den Düsseldorfer Architekt Professor Fahrenkamp mit der Einrichtung eines Refugiums für die hanseatische Geschäftswelt, in dem vornehm, indes unkompliziert getafelt werden soll.

Der Professor, als Meister des Art déco, ließ seiner Fantasie freien Lauf und präsentierte ein Jahr später ein Kasino mitsamt ovalem Tea Room. Für die bis heute erhaltene Holzvertäfelung ließ der Architekt kaukasisches Nussholz importieren.

1928

Das Hotel Vier Jahreszeiten in neuem Glanz

1928 werden alle Hotelgebäude einheitlich aufgestockt und auf der 5. Etage mit einem langen Aussichtsbalkon zur Alsterseite versehen sowie mit einem grünen Kupferdach gekrönt.

1928

Das Hotel Vier Jahreszeiten in neuem Glanz

1928 werden alle Hotelgebäude einheitlich aufgestockt und auf der 5. Etage mit einem langen Aussichtsbalkon zur Alsterseite versehen sowie mit einem grünen Kupferdach gekrönt.

Geschäftsführung der nächsten Generation

1932 übergibt Friedrich Haerlin seinem 22-jährigen Fritz, welcher als einziger der drei Söhne lebend aus dem Krieg zurückkehrt, die Geschäftsführung und Inhaberschaft des Grand Hotels.

1932

1932

Geschäftsführung der nächsten Generation

1932 übergibt Friedrich Haerlin seinem 22-jährigen Fritz, welcher als einziger der drei Söhne lebend aus dem Krieg zurückkehrt, die Geschäftsführung und Inhaberschaft des Grand Hotels.

1933 - 1935

Schritte in die Zukunft

1933 bringt Fritz Haerlin von seiner Bildungsreise nicht nur ein Vermögen von 1.500 Dollar mit, welches er in den Erwerb von Bordeaux-Weinen und in Renovierungsarbeiten investiert, sondern auch eine bedeutsame ausländische Hotelkundschaft für das Hotel Vier Jahreszeiten.

1935 eröffnet Fritz Haerlin die „Condi“ – eine Konditorei im Biedermeierstil. Ein volkstümlicher gastronomischer Treffpunkt wird geschaffen, in welchem hauptsächlich die gehobene Gesellschaft Hamburgs verkehrt.

1933 - 1935

Schritte in die Zukunft

1933 bringt Fritz Haerlin von seiner Bildungsreise nicht nur ein Vermögen von 1.500 Dollar mit, welches er in den Erwerb von Bordeaux-Weinen und in Renovierungsarbeiten investiert, sondern auch eine bedeutsame ausländische Hotelkundschaft für das Hotel Vier Jahreszeiten.

1935 eröffnet Fritz Haerlin die „Condi“ – eine Konditorei im Biedermeierstil. Ein volkstümlicher gastronomischer Treffpunkt wird geschaffen, in welchem hauptsächlich die gehobene Gesellschaft Hamburgs verkehrt.

Die Familie wächst in schwierigen Zeiten

Noch kurz vor Ausbruch des Krieges vergrößert Fritz Haerlin das Hotel durch Ankauf des fünfstöckigen Neubaus in der benachbarten Großen Theaterstrasse.

Mit Beginn des 2. Weltkriegs 1939 kommt es immer wieder zu Bombenangriffen auf Hamburg, doch das Hotel bleibt mit viel Glück verschont.

Im April 1941 stirbt der Gründer Friedrich Haerlin im Alter von 84 Jahren. Im gleichen Jahr lernt Sohn Fritz seine spätere Frau, Agnes, in Krefeld kennen. In den Jahren 1943 und 1944 kommen ihre Töchter Thekla und Annemarie zur Welt.

1939-1949

1939-1949

Die Familie wächst in schwierigen Zeiten

Noch kurz vor Ausbruch des Krieges vergrößert Fritz Haerlin das Hotel durch Ankauf des fünfstöckigen Neubaus in der benachbarten Großen Theaterstrasse.

Mit Beginn des 2. Weltkriegs 1939 kommt es immer wieder zu Bombenangriffen auf Hamburg, doch das Hotel bleibt mit viel Glück verschont.

Im April 1941 stirbt der Gründer Friedrich Haerlin im Alter von 84 Jahren. Im gleichen Jahr lernt Sohn Fritz seine spätere Frau, Agnes, in Krefeld kennen. In den Jahren 1943 und 1944 kommen ihre Töchter Thekla und Annemarie zur Welt.

1950 - 1952

Glamouröse Zeiten

Am 4. April 1950 erhält das Hotel Vier Jahreszeiten seinen herkömmlichen Glanz zurück. Glamouröse Besuche gekrönter Häupter, Bundespräsidenten, Bundeskanzler und Minister ebenso wie berühmte Opernsänger und populäre Stars der 50er Jahre trugen maßgeblich zu der einzigartigen Eleganz und Bedeutsamkeit des Hotels bei.

1950 - 1952

Glamouröse Zeiten

Am 4. April 1950 erhält das Hotel Vier Jahreszeiten seinen herkömmlichen Glanz zurück. Glamouröse Besuche gekrönter Häupter, Bundespräsidenten, Bundeskanzler und Minister ebenso wie berühmte Opernsänger und populäre Stars der 50er Jahre trugen maßgeblich zu der einzigartigen Eleganz und Bedeutsamkeit des Hotels bei.

Ein Grandhotel der Weltspitze

1963 starten Töchter Thekla und Anne-Marie ihre Ausbildung im Hotelfach.

1968 engagiert Fritz Haerlin den Südtiroler Gerd Prantner als Empfangschef. Sechs Jahre später, im Jahr 1973 wird Prantner zum ersten Hoteldirektor ernannt und prägt den steilen Aufstieg des Hotels an die Weltspitze über 25 Jahre.

1963 - 1968

1963 - 1968

Ein Grandhotel der Weltspitze

1963 starten Töchter Thekla und Anne-Marie ihre Ausbildung im Hotelfach.

1968 engagiert Fritz Haerlin den Südtiroler Gerd Prantner als Empfangschef. Sechs Jahre später, im Jahr 1973 wird Prantner zum ersten Hoteldirektor ernannt und prägt den steilen Aufstieg des Hotels an die Weltspitze über 25 Jahre.

1975 - 1989

Eine Ära geht zu Ende

Am 22. Oktober 1975 verstirbt Fritz Haerlin. Die 55-jährige Witwe Agnes Haerlin übernimmt die Hotelier Rolle Ihres Mannes und bringt neue Ideen von Ihren zahlreichen Reisen mit, die sie kontinuierlich verwirklicht.

1987 gründet das Hotel Vier Jahreszeiten gemeinsam mit den Nassauer Hof in Wiesbaden und dem Breidenbacher Hof in Düsseldorf die „Selektion Deutscher Luxushotels“.
Im Jahre 1989 entscheiden sich die die Hotelerbin Agnes und ihre Töchter zum Verkauf des Hotels. Das Hotel wird für 215 Millionen Deutsche Mark an den japanischen Bauunternehmer Hiroyoshi Aoki verkauft. Damit geht die 92-jährige Hotel Ära Haerlin zu Ende und der Hoteldirektor Gert Prantner übernimmt die Führung.

1975 - 1989

Eine Ära geht zu Ende

Am 22. Oktober 1975 verstirbt Fritz Haerlin. Die 55-jährige Witwe Agnes Haerlin übernimmt die Hotelier Rolle Ihres Mannes und bringt neue Ideen von Ihren zahlreichen Reisen mit, die sie kontinuierlich verwirklicht.

1987 gründet das Hotel Vier Jahreszeiten gemeinsam mit den Nassauer Hof in Wiesbaden und dem Breidenbacher Hof in Düsseldorf die „Selektion Deutscher Luxushotels“.
Im Jahre 1989 entscheiden sich die die Hotelerbin Agnes und ihre Töchter zum Verkauf des Hotels. Das Hotel wird für 215 Millionen Deutsche Mark an den japanischen Bauunternehmer Hiroyoshi Aoki verkauft. Damit geht die 92-jährige Hotel Ära Haerlin zu Ende und der Hoteldirektor Gert Prantner übernimmt die Führung.

Vom Pagen zum Hoteldirektor

Am 2. August 1981 tritt Ingo C. Peters als gebürtiger Hamburger seine Ausbildung als Restaurantfachmann im Hotel Vier Jahreszeiten an. Der Gedanke, dass er eines Tages, das Haus als Hoteldirektor führen würde, war damals ein weit entfernter Traum. Nach der Ausbildung zieht es Ihn in die Vereinigten Staaten wo er an der renommierten Cornell University in Ithaka, New York, Hospitality Management studiert. Nach weiteren Stationen in Asien und Amerika kommt er zurück in die Heimat, wo er am 1. Oktober 1997 neuer Hoteldirektor des Hotel Vier Jahreszeiten wird.

1997

1997

Vom Pagen zum Hoteldirektor

Am 2. August 1981 tritt Ingo C. Peters als gebürtiger Hamburger seine Ausbildung als Restaurantfachmann im Hotel Vier Jahreszeiten an. Der Gedanke, dass er eines Tages, das Haus als Hoteldirektor führen würde, war damals ein weit entfernter Traum. Nach der Ausbildung zieht es Ihn in die Vereinigten Staaten wo er an der renommierten Cornell University in Ithaka, New York, Hospitality Management studiert. Nach weiteren Stationen in Asien und Amerika kommt er zurück in die Heimat, wo er am 1. Oktober 1997 neuer Hoteldirektor des Hotel Vier Jahreszeiten wird.

1998

Eröffnung des Doc Cheng´s

1998 eröffnet im Souterrain – dem ehemaligen Jahreszeiten Keller – ein für Hamburg neuartiges, asiatisches Restaurant, das „Doc Cheng’s“. So präsentiert sich das Doc Cheng's kosmopolitisch und bringt den fernen Osten ganz nah: eine Melange von West und Fernost, Antike und Moderne spiegelt sich nicht nur im Design, sondern auch in der Speisekarte wider.

1998

Eröffnung des Doc Cheng´s

1998 eröffnet im Souterrain – dem ehemaligen Jahreszeiten Keller – ein für Hamburg neuartiges, asiatisches Restaurant, das „Doc Cheng’s“. So präsentiert sich das Doc Cheng's kosmopolitisch und bringt den fernen Osten ganz nah: eine Melange von West und Fernost, Antike und Moderne spiegelt sich nicht nur im Design, sondern auch in der Speisekarte wider.

Über den Dächern Hamburgs

Im Jahre 2000 entsteht erstmalig der „Jahreszeiten Spa & Fitness“. Auf der 5. und 6. Etage des Grandhotels können die Gäste nun den luxuriösen Wellness und Sportbereich über den Dächern der Stadt genießen. Auf der angeschlossenen 300 Quadratmeter großen Dachterrasse lädt die Champagnerbar und der Loungebereich als exklusiver Geheimtipp anschließend zum Entspannen ein.

2000

2000

Über den Dächern Hamburgs

Im Jahre 2000 entsteht erstmalig der „Jahreszeiten Spa & Fitness“. Auf der 5. und 6. Etage des Grandhotels können die Gäste nun den luxuriösen Wellness und Sportbereich über den Dächern der Stadt genießen. Auf der angeschlossenen 300 Quadratmeter großen Dachterrasse lädt die Champagnerbar und der Loungebereich als exklusiver Geheimtipp anschließend zum Entspannen ein.

2006

Kulinarik auf der Binnenalster

2006 eröffnet die „Jahreszeiten Terrasse“ unmittelbar auf der Binnenalster, mit spektakulärem Panoramablick auf Jungfernstieg und Ballindamm. Lunch, Kaffee, Kuchen und leichte Dinner Variationen werden von nun an von April bis Oktober serviert.

2006

Kulinarik auf der Binnenalster

2006 eröffnet die „Jahreszeiten Terrasse“ unmittelbar auf der Binnenalster, mit spektakulärem Panoramablick auf Jungfernstieg und Ballindamm. Lunch, Kaffee, Kuchen und leichte Dinner Variationen werden von nun an von April bis Oktober serviert.

Eigentümerwechsel

2013 erwirbt die Vermögensverwaltung der Unternehmerfamilie Dohle das Hotel Vier Jahreszeiten. Kurt Dohle erfüllt sich mit dem Kauf des Hauses einen Traum und wird es in den folgenden Jahren zu einem der besten Hotels Europas ausbauen.

2013

2013

Eigentümerwechsel

2013 erwirbt die Vermögensverwaltung der Unternehmerfamilie Dohle das Hotel Vier Jahreszeiten. Kurt Dohle erfüllt sich mit dem Kauf des Hauses einen Traum und wird es in den folgenden Jahren zu einem der besten Hotels Europas ausbauen.

2015

Grundsanierung des Hotels

Mit dem Erwerb des Hotels führt Dohle eine umfangreiche Modernisierung der 156 Zimmer und Suiten, Restaurants und Wellnessbereiche durch. Das größte Bauprojekt in der 113-jährigen Geschichte des Hotel Vier Jahreszeiten ist abgeschlossen. Nach dreijähriger Renovierung und Sanierung des gesamten Hotels präsentiert sich das Hotel Vier Jahreszeiten in neuer Pracht.

2015

Grundsanierung des Hotels

Mit dem Erwerb des Hotels führt Dohle eine umfangreiche Modernisierung der 156 Zimmer und Suiten, Restaurants und Wellnessbereiche durch. Das größte Bauprojekt in der 113-jährigen Geschichte des Hotel Vier Jahreszeiten ist abgeschlossen. Nach dreijähriger Renovierung und Sanierung des gesamten Hotels präsentiert sich das Hotel Vier Jahreszeiten in neuer Pracht.

Eröffnung des NIKKEI NINE

Im Jahr vor dem 120. Geburtstag, 2016, präsentiert sich das Hotel Vier Jahreszeiten rundum erneuert und wird durch die Neueröffnung des japanisch peruanischen Restaurant NIKKEI NINE, ehemals „Doc Cheng´s“ gekrönt. NIKKEI Cuisine bezeichnet die Kontinente übergreifende Verbindung der japanischen Küche mit südamerikanischen Elementen, die von japanischen Einwanderern kreiert wurde.

2016

2016

Eröffnung des NIKKEI NINE

Im Jahr vor dem 120. Geburtstag, 2016, präsentiert sich das Hotel Vier Jahreszeiten rundum erneuert und wird durch die Neueröffnung des japanisch peruanischen Restaurant NIKKEI NINE, ehemals „Doc Cheng´s“ gekrönt. NIKKEI Cuisine bezeichnet die Kontinente übergreifende Verbindung der japanischen Küche mit südamerikanischen Elementen, die von japanischen Einwanderern kreiert wurde.

2020

Das beste Hotel Deutschlands

2020 wird das Hotel Vier Jahreszeiten, wie auch im Folgejahr, von „101 Besten Hotels“ zum Besten Hotel Deutschlands ausgezeichnet. Ein neuartiges Ranking, welches unter Führung des Institute for Service and Leadership Excellence das beste Hotel unter den 11.000 Häusern in Deutschland sucht.

2020

Das beste Hotel Deutschlands

2020 wird das Hotel Vier Jahreszeiten, wie auch im Folgejahr, von „101 Besten Hotels“ zum Besten Hotel Deutschlands ausgezeichnet. Ein neuartiges Ranking, welches unter Führung des Institute for Service and Leadership Excellence das beste Hotel unter den 11.000 Häusern in Deutschland sucht.

Stets der Blick in die Zukunft

Im darauf folgenden Jahr wird mit dem Blick in die Zukunft der Empfangsbereich grundsaniert. Eine einzigartige Symbiose aus Creme-, Gold- und Aquarelltönen schaffen mit der neu geschaffenen Conciergloge kosmopolitisches Ambiente an der Binnenalster.

2021

2021

Stets der Blick in die Zukunft

Im darauf folgenden Jahr wird mit dem Blick in die Zukunft der Empfangsbereich grundsaniert. Eine einzigartige Symbiose aus Creme-, Gold- und Aquarelltönen schaffen mit der neu geschaffenen Conciergloge kosmopolitisches Ambiente an der Binnenalster.

2021

Einer der exklusivsten Eventlocations Europas

Nach fast 25 Jahren als Hoteldirektor erfüllt sich der große Traum von Ingo C. Peters und der Weinkeller wird zu einer der exklusivsten Eventlocations Europas ausgebaut. Auf fast 500 Quadratmetern können nun Weinliebhaber die Raritäten des Hauses bestaunen und Ihre Gäste zu atemberaubenden Empfängen und Verköstigungen einladen.

2021

Einer der exklusivsten Eventlocations Europas

Nach fast 25 Jahren als Hoteldirektor erfüllt sich der große Traum von Ingo C. Peters und der Weinkeller wird zu einer der exklusivsten Eventlocations Europas ausgebaut. Auf fast 500 Quadratmetern können nun Weinliebhaber die Raritäten des Hauses bestaunen und Ihre Gäste zu atemberaubenden Empfängen und Verköstigungen einladen.

Where Magic Happens

Getreu dem Motto „Seit 125 Jahren die Zukunft im Blick.“ präsentiert sich das Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg zum 125. Jubiläum in 2022 mit der gewohnt höchsten Qualität des zum besten Grandhotel Deutschlands gekürten Hauses. Es ist die besondere Magie, die diesen Ort an der Hamburger Binnenalster so einzigartig macht. Eine Magie, die Luxus und Herzlichkeit durch die Mitarbeiter zum Leben erweckt. Diese Passion ist überall spürbar und erschafft unvergessliche Momente für Gäste aus der ganzen Welt. Passend zum 125-jährigen Jubiläum feiert auch Ingo C. Peters sein 25. Jahr als Direktor des Hauses.

2022

2022

Where Magic Happens

Getreu dem Motto „Seit 125 Jahren die Zukunft im Blick.“ präsentiert sich das Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg zum 125. Jubiläum in 2022 mit der gewohnt höchsten Qualität des zum besten Grandhotel Deutschlands gekürten Hauses. Es ist die besondere Magie, die diesen Ort an der Hamburger Binnenalster so einzigartig macht. Eine Magie, die Luxus und Herzlichkeit durch die Mitarbeiter zum Leben erweckt. Diese Passion ist überall spürbar und erschafft unvergessliche Momente für Gäste aus der ganzen Welt. Passend zum 125-jährigen Jubiläum feiert auch Ingo C. Peters sein 25. Jahr als Direktor des Hauses.

Haben Sie einen Wunsch oder Fragen?

Hotel Vier Jahreszeiten Bankett-Abteilung

Tel. +49 (0) 40 34 94 31 89 
Fax +49 (0) 40 34 94 26 10
banquet.hvj@fairmont.com

Hotel Vier Jahreszeiten
Neuer Jungfernstieg 9 - 14
20354 Hamburg
Germany

Tel +49 (0) 40 34 94 0
Fax +49 (0) 40 34 94 26 00
hamburg@fairmont.com

KONTAKTFORMULAR